Sommer18

18.7.18   Im PZN waren bisher nur 3 kümmerliche Pflänzchen aufgetaucht, erst nach 3 Tagen Regenfälle sind es ein paar mehr geworden. Für den 31.7. um 16:15 wird eine Unterweisung im Erkennen und Bekämpfungsmaßnahmen im PZN durchgeführt, Gäste sind herzlich Willkommen. Treffpunkt ist am Parkplatz vor der neuen Küche.

Am 25.7. gibt es für die Wieslocher Straßenmeisterei/Bauhof/Stadtgärtnerei eine kleine Unterweisung. Dazu habe ich 40 Pflänzchen plus ein Paar der Verwechselungsobjekte in Töpfchen gesetzt … Hoffentlich halten die bis dahin durch!

Am neuen Sträßl, beim Aldi habe ich 20 entfernt, an der Straße am Schwimmbad waren es 25.
Dieser Erfolg kann trügerisch sein: beide Gebiete wurden gepflügt, damit wurden vielleicht Samen in die Tiefe verbracht.

Sie bleiben 40 Jahre keimfähig, keimen allerdings nur an der Oberfläche.
Aber wenn eine Pflanze zur Samenreife kommt, fängt alles wieder an.

 

Erste Aktion 2018

Nachdem ich dem Landratsamt RNK mitgeteilt habe, dass ich mit den Vorbereitungen fertig bin, wurden die Kommunen informiert und Artikel in der lokalen Presse lanciert, welche auf diese Web-Seite verweisen und zum mitmachen auffordern. Erste Meldungen von Mitmachern gibt es schon.

Unterweisungen an den Pflanzen können erst ab Ende Juni durchgeführt werden, da in unseren Breiten die Ambrosia vorher noch keine vorzeigbare Größe hat.

—   Einträge 18

09. Juli
Im PZN in Wiesloch wurden letztes Jahr ca. 1500 Pflanzen gefunden und entfernt. Ende Juni wurde der erste Kontrollgang gemacht, und keine einzige Pflanze gefunden. Am 10. Juli sind es 3 Pflanzen, die sich in den beiden Hauptgebieten befinden. Es gibt noch 4 ‚Nebengebiete‘ in denen sich letztes Jahr einzelne Pflanzen befanden, die sind bisher aber auch oB.
Beim Schwimmbad und am neuen Sträßel (Aldi) verhält es sich ähnlich. Am 6. Juli  waren es hier und da ungefähr 10 Pflanzen.

Das zeigt eindeutig, dass man etwas gegen die Plage machen kann!

Nach anderen Erfahrungen hätte man mit 10% des Vorjahres rechnen müssen, bis jetzt sind wir im Bereich von deutlich unter 1%.

Walldorf, 10.Juli
Die mir bekannten größeren Vorkommen befinden sich alle an der B291 Richtung Oftersheim.
Straßenränder und Mittelstreifen werden gemulcht. Bei der Begehung heute wurden keine Vorkommen gesichtet.

St Leon, 24.6.
Im Westen sind mir einige Vorkommen bekannt. Manche liegen an öffentlichen Plätzen, die gemulcht werden.
Nur mehrmaliges Mulchen kann die einjährigen Pflanzen endgültig zerstören. Einigermaßen sicher kann man aber nur sein, wenn man später noch mal durch geht und die Reste von Hand ausreißt.

Einige Großvorkommen befinden sich in Getreidefeldern.
Vor der Ernte ist hier nichts zu machen. Wie das nach der Ernte aussieht muss man beobachten.

Gibt es hierzu Helfer?

 

Vogelfutter

Ich habe heute im Baumarkt einen 3kg-Eimer Vogelfutter gekauft. „Ambrosia kontrolliert“.

Nach den Grenzwerten wären ca. 35 Ambrosia-Samen pro kg zulässig. Auch wenn ich diese Einschätzung für zu lässig halte.

Ich habe also mit rund 100 Samen gerechnet. Aber: kein einziger war drin.

Beginn

Nachdem ich von Juli bis Oktober in Wiesloch auf zwei großen Fundflächen für die Beseitigung von über 2000 Pflanzen gesorgt habe, möchte ich eine Plattform schaffen, damit sich Mitbürger des Rhein-Neckar-Kreises an der ‚Allianz gegen Ambrosia im RNK‘ beteiligen können.