Verwechslungen

Die wichtigste Pflanze, mit der Ambrosia artemisiifolia verwechselt wird, ist der gewöhnliche Beifuß, Artemisia vulgaris. Dieser wird gerne als Gewürz zum Gänsebraten genommen. Beifuß wächst gerne an Straßen- und Wegrändern, auf gestörten Flächen mit Bauaushub oder andere Brachen.

Diese Illustration (19. Jht) zeigt gut die wesentlichen Eigenschaften:

  Ambrosia Beifuß
BlätterOberseite und Unterseite gleich hellgrünOberseite dunkelgrün, Unterseite silbrig
Stängelhellgrün, deutlich behaart rötlich überlaufen, schwach filzig behaart
BlüteTraube
männliche Körbchen hängend,
nur Röhrenblüten die nicht über die Hülle ragen.
Weibliche Blüten in den Blattachseln
Rispe mit zwittrigen aufrecht stehenden Körbchen. Die gelblichen bis rötlich-braunen Röhren stehen leicht über die Hülle hinaus.
HabitusZur Blüte breitet sich die Pflanze kandelaberartig aus, also eher in die Breite.Die Seitenäste zeigen stärker nach oben, wirken nicht wie ein Kandelaber

Gewöhnlicher Beifuß:

Eine weitere Pflanze, mit der Ambrosia verwechselt werden kann ist der Büschelschön (Phacelia tanacetifolia), zumindest solange sie nicht blüht. Der Stängel ist mit langen abstehenden und kurzen flaumigen Haaren bedeckt. Die Blätter sind nicht weißhaarig. Tückisch:  Ambrosia ist oft in Blumenmischungen mit Phacelia.

Phacelia

Als junge Pflanze Schmalblättrige Doppelsame (Diplotaxis tenuifolia), auch Wilde Rauke genannt oder Rukola.
Der Stängel ist kahl bei diesem gelb blühenden Kreuzblütler.